SC UNION NETTETAL 1996 E.V.

Navigation

„Weichen für die Zukunft stellen“

Der sportliche Leiter Dennis Treker stellt gemeinsam mit dem Trainerteam der ersten Mannschaft die Weichen für die kommende Saison. Dabei sind nicht alle Gespräche einfach, doch trotzdem möchten die Verantwortlichen das Team jünger als zuvor aufstellen. Wir sprachen mit Dennis über den aktuellen Stand in der Mannschaft, sowie in der Kaderplanung und über die nächsten Schritte des Vereins.

Sport-Club-Aktuell: Dennis, das Team hat zuletzt zwei ...Mal in Folge verloren, die Stimmung schien etwas angeknackst zu sein. Dann folgte der deutliche Derbysieg in Amern. Wie schätzt du die aktuelle Lage innerhalb der Mannschaft ein?

Dennis Treker: Wir haben zuletzt viele Gespräche geführt, die waren teilweise nicht immer einfach, da wir uns von einigen Spielern trennen wollen. Dabei handelt es sich eben auch um Spieler, die zum Teil schon lange hier sind, solche Entscheidungen sind nie einfach. Wenn sich Spieler damit beschäftigen wo und wie es für sie ab Sommer weitergeht, hat es zwangsläufig auch Einfluss auf ihre Stimmung und Leistung. Ich mache keinem der Spieler da einen Vorwurf, das sind normale Abläufe im Fußball. Umso wichtiger, dass unser Team in Amern ein deutliches Zeichen setzen konnte, das sie konzentriert arbeitet und sich als Einheit präsentiert hat.

Sport-Club-Aktuell: Die bislang vorgestellten Neuverpflichtungen sind allesamt sehr jung. Dafür machen einige ältere Spieler aus dem aktuellen Kader Platz. Nach welchem Vorgang fand die Auswahl der Neuzugänge statt?

Dennis Treker: Wir wollen einen neuen Weg gehen, mit jungen und hungrigen Spielern, die sich mit uns weiterentwickeln wollen. Zudem sind einige Spieler jetzt in einem Alter, was uns zum Umdenken bewogen hat. Nun wollen wir für eine gesunde Mischung zwischen jungen und älteren Spielern sorgen. Zu den meisten Spielern habe ich oder auch jemand aus dem Trainerteam Kontakt, wir kennen sie schon länger oder haben sie in ihren Spielen beobachtet. Zudem ist es momentan auch so, dass sich Spieler selbst melden, weil sie gerne bei uns spielen möchten. Das ist eine Anerkennung unserer Arbeit der letzten Jahre.

Sport-Club-Aktuell: Wohin soll der neue Weg des SCU damit führen?

Dennis Treker: Unser derzeitiges Trainerteam mit Andreas Schwan und Lutz Krienen kommt aus der Jugend und kennt sich mit der Weiterentwicklung junger Spieler bestens aus. Deswegen wollen wir nicht nur in der Liga tabellarisch stabil sein, sondern uns auch Schritt für Schritt weiterentwickeln. Ein wichtiger Baustein dazu ist natürlich auch der Aufstieg unserer zweiten Mannschaft in die Kreisliga A, somit können wir unsere eigenen Spieler deutlich besser an das Niveau der ersten Mannschaft heranführen. Wenn man das gemeinsam mit dem Top-Talente-Training sieht, findet zukünftig eine gute Ausbildung lokaler Talente statt, in der es hoffentlich vielen Spielern gelingen wird, den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen.